E-Journals: Stand der DEAL-Lizenzverhandlungen mit den Verlagen Elsevier, SpringerNature und Wiley
(Stand: 11.12.2017)

{LLL:EXT:css_styled_content/Resources/Private/Language/locallang.xlf:label.toTop}

An dieser Stelle informieren wir Sie fortlaufend über den Stand der Verhandlungen im Projekt DEAL, das zum Ziel hat, bundesweite Lizenzverträge für das gesamte Portfolio elektronischer Zeitschriften der Wissenschaftsverlage Elsevier, SpringerNature und Wiley abzuschließen.

{LLL:EXT:css_styled_content/Resources/Private/Language/locallang.xlf:label.toTop}

Stand der DEAL-Verhandlungen mit dem Verlag Elsevier

Am 10. Oktober 2017 informierte der Vorsitzende der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) Prof. Dr. Hippler die Universitäts- und Hochschulleitungen über den aktuellen Verhandlungsstand mit dem Verlag Elsevier. Er teilte mit, dass in diesem Jahr nicht mehr mit dem Abschluss eines Vertrags mit dem Verlag zu rechnen ist.

Bereits zum Ende des letzten Jahres hatten über 60 wissenschaftliche Einrichtungen ihre Lizenzverträge mit dem Verlag Elsevier nicht verlängert. Mittlerweile ist die Anzahl der Institutionen, die ihre Lizenz in diesem Jahr gekündigt haben, weiter angestiegen. Dies können Sie der Pressemitteilung der DEAL-Verhandlungsgruppe entnehmen.

Um den Verhandlungsdruck auf Elsevier zu erhöhen, hat die DEAL-Verhandlungsgruppe in diesem Jahr weitere Maßnahmen angestoßen. Hierzu zählen Mandatsniederlegungen hochkarätiger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die ihre herausgeberische Tätigkeit für Zeitschriften des Verlags eingestellt haben. Geplant sind weitere Mandatsniederlegungen in den kommenden Monaten. Weitere Informationen 

{LLL:EXT:css_styled_content/Resources/Private/Language/locallang.xlf:label.toTop}

Informationsversorgung der Universität Oldenburg mit Zeitschriften des Verlags Elsevier

Die Universitätsbibliothek Oldenburg hat 2015 mit dem Verlag Elsevier einen zweijährigen Lizenzvertrag über den Bezug elektronischer Zeitschriften abgeschlossen, der Ende des Jahres 2017 auslaufen wird. In enger Abstimmung mit dem Präsidium der Universität wurde dieser Vertrag nicht verlängert. Der Verlag Elsevier wurde im Juni dieses Jahres schriftlich darüber in Kenntnis gesetzt, dass sich die Universität den Zielsetzungen der DEAL-Verhandlungsgruppe nach einem zukunftsfähigen, fairen und transparenten bundesweiten Lizenzmodell anschließt.

Vor dem Hintergrund dieser Entwicklungen möchten wir Sie um Verständnis bitten, dass es mit Beginn des kommenden Jahres zu Einschränkungen im Zugriff auf die Zeitschriften des Verlags Elsevier kommen kann. Sofern Sie auf Artikel des Verlags Elsevier ab dem 01.01.2018 zugreifen möchten, die die Bibliothek im Rahmen des letzten Vertrags lizenziert hatte, wird das BIS die benötigten Artikel für Sie beschaffen. Hierfür stellen wir Ihnen in Kürze ein Bestellformular auf unseren Seiten zur Verfügung.

Eine Übersicht über die lizenzierten Zeitschriften des Verlags Elsevier im Zeitraum von 2015 bis 2017 erhalten Sie hier:
Liste der ELSEVIER-Zeitschriften

Darüber hinaus wird der Zugriff auf folgende Zeitschriften des Verlags Elsevier weiterhin möglich sein:

  • Zeitschriften, die bis zum Ende des Jahres 2017 lizenziert wurden,
  • Zeitschriften, die als Open-Access-Zeitschriften des Verlags frei zugänglich sind und in der Elektronischen Zeitschriftenbibliothek (EZB) „grün“ gekennzeichnet sind, und
  • Zeitschriften, die als „Nationallizenz Elsevier“ erworben wurden. Der Berichtszeitraum umfasst in Abhängigkeit vom Titel die Erscheinungsjahre 1907 bis 2002.

{LLL:EXT:css_styled_content/Resources/Private/Language/locallang.xlf:label.toTop}

Stand der DEAL-Verhandlungen mit den Verlagen SpringerNature und Wiley

Laut HRK befindet sich die DEAL-Verhandlungsgruppe mit den Verlagen SpringerNature und Wiley in intensiven Gesprächen, die gute Fortschritte erzielen.

In wesentlichen Punkten zeigen sich beide Verlage verhandlungsbereit. Hierzu zählen der nachhaltige Zugang zum kompletten Zeitschriften-Portfolio des Verlags SpringerNature und der Adis-Zeitschriften ab dem kommenden Jahr, ein Umstieg auf ein zukunftsfähiges Publish&Read-Modell und die Freischaltung von Publikationen von (Erst-)Autoren und Autorinnen aus den DEAL-Einrichtungen im Open Access.

{LLL:EXT:css_styled_content/Resources/Private/Language/locallang.xlf:label.toTop}

Informationsversorgung der Universität Oldenburg mit Zeitschriften der Verlage SpringerNature und Wiley

Die Projektgruppe DEAL hat mit den beiden Verlagen die Vereinbarung getroffen, dass die zum Jahresende auslaufenden Verträge zu den bestehenden Vereinbarungen fortgeführt werden. Für die Angehörigen der Universität Oldenburg bedeutet dies, dass der Zugang zu den Zeitschriften beider Verlage auch im kommenden Jahr möglich sein wird. Die Verhandlungspartner zeigen sich zuversichtlich, dass es im kommenden Jahr mit SpringerNature und Wiley zu einem bundesweiten Vertragsabschluss kommen wird.

{LLL:EXT:css_styled_content/Resources/Private/Language/locallang.xlf:label.toTop}

Weitere Informationen

Pressemitteilungen und weitere Informationen zum Projekt DEAL finden Sie unter: https://www.projekt-deal.de/

Gern informieren wir Sie über den Fortgang der Verhandlungen. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Direktion der Universitätsbibliothek.

{LLL:EXT:css_styled_content/Resources/Private/Language/locallang.xlf:label.toTop}