E-Journals: Stand der DEAL-Lizenzverhandlungen mit den Verlagen Elsevier, SpringerNature und Wiley
(Stand: 11.07.2018)

An dieser Stelle informieren wir Sie fortlaufend über den Stand der Verhandlungen im Projekt DEAL, das zum Ziel hat, bundesweite Lizenzverträge für das gesamte Portfolio elektronischer Zeitschriften der Wissenschaftsverlage Elsevier, SpringerNature und Wiley abzuschließen.

Aktuell: Versorgung mit Elsevier-Literatur

Aufgrund der Unterbrechung der DEAL-Verhandlungen mit dem Verlag Elsevier hat dieser mit sofortiger Wirkung die Zugänge zu seinen E-Journals gesperrt (Liste gesperrter Titel). Dies betrifft Artikel, die nach dem 1. Januar 2018 veröffentlicht wurden. Frühere Jahrgänge sind weiterhin zugänglich.

Um dennoch die Versorgung mit neuen Artikeln aus den bisher von der Bibliothek lizenzierten E-Journals von Elsevier sicherzustellen, bietet das BIS die Möglichkeit, diese kostenfrei per Dokumentlieferung zu bestellen.

Unterbrechung der DEAL-Verhandlungen mit dem Verlag Elsevier

Am 5. Juli 2018 informierte die Hochschulrektorenkonferenz (HRK) in einer Pressemitteilung erneut über den aktuellen Verhandlungsstand mit dem Verlag Elsevier. Prof. Dr. Horst Hippler, Präsident der HRK und Sprecher der DEAL-Verhandlungsgruppe, teilte mit, dass man sich gezwungen sah, die Verhandlungen mit dem Verlag Elsevier angesichts dessen nach wie vor überhöhter Forderungen zu unterbrechen.

Bereits zum Ende des letzten Jahres hatten über 60 wissenschaftliche Einrichtungen ihre Lizenzverträge mit dem Verlag Elsevier nicht verlängert. Mittlerweile ist die Anzahl der Institutionen, die ihre Lizenz in diesem Jahr gekündigt haben, weiter angestiegen. Dies können Sie der Pressemitteilung der DEAL-Verhandlungsgruppe entnehmen.

Um den Verhandlungsdruck auf Elsevier zu erhöhen, hat die DEAL-Verhandlungsgruppe in diesem Jahr weitere Maßnahmen angestoßen. Hierzu zählen Mandatsniederlegungen hochkarätiger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die ihre herausgeberische Tätigkeit für Zeitschriften des Verlags eingestellt haben. Geplant sind weitere Mandatsniederlegungen in den kommenden Monaten. Weitere Informationen 

Informationsversorgung der Universität Oldenburg mit Zeitschriften des Verlags Elsevier

Die Universitätsbibliothek Oldenburg hat 2015 mit dem Verlag Elsevier einen zweijährigen Lizenzvertrag über den Bezug elektronischer Zeitschriften abgeschlossen, der Ende des Jahres 2017 ausgelaufen ist. In enger Abstimmung mit dem Präsidium der Universität wurde dieser Vertrag nicht verlängert. Der Verlag Elsevier wurde im Juni 2017 schriftlich darüber in Kenntnis gesetzt, dass sich die Universität den Zielsetzungen der DEAL-Verhandlungsgruppe nach einem zukunftsfähigen, fairen und transparenten bundesweiten Lizenzmodell anschließt.

Derzeit sind die DEAL-Verhandlungen mit dem Verlag unterbrochen, Elsevier hat den Zugang zu den für Oldenburg lizenzierten Zeitschriften für Publikationen ab 2018 gesperrt (s. o. "Aktuell: Versorgung mit Elsevier-Literatur"). Ältere Artikel sind nach wie vor verfügbar.

Stand der DEAL-Verhandlungen mit den Verlagen SpringerNature und Wiley

Mit den Verlagen SpringerNature und Wiley wurden Übergangsvereinbarungen für das Jahr 2018 getroffen, um die Verhandlungen für einen DEAL-Vertrag in diesem Jahr fortzuführen.

Die Vereinbarung sieht eine Verlängerung der Ende 2017 ausgelaufenen Lizenzverträge auf Basis der bestehenden Konditionen für das Jahr 2018 vor. Flächendeckend gibt es keine Preissteigerung. Zudem erhalten alle an der Übergangsvereinbarung teilnehmenden Einrichtungen Zugriff auf alle über die Plattform Springer-Link verfügbaren Springer- und Adis-Zeitschriften.

Bei einem erfolgreichem Abschluss der Verhandlungen sichert Springer eine sofortige Freischaltung aller ab dann erscheinenden Artikel im Open Access zu, sofern ein/e Angehörige/r einer DEAL-Einrichtung als ErstautorIn bzw. als Corresponding Author fungiert.

Hinsichtlich des Nature-Titelportfolios gibt es eine davon abweichende Regelung, die vorsieht, die laufenden Verträge im Jahr 2018 zu den bestehenden Lizenzbedingungen fortzuführen.

Mit Wiley konnte eine Verlängerung des Vertrages ohne Preissteigerung für das Jahr 2018 vereinbart werden.

Weitere Informationen

Pressemitteilungen und weitere Informationen zum Projekt DEAL finden Sie unter: https://www.projekt-deal.de/

Gern informieren wir Sie über den Fortgang der Verhandlungen. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Direktion der Universitätsbibliothek.

 

Kontakt

Heike Andermann

Raum: B 2-211
Tel.: 0441/798-4610
E-Mail: heike.andermann(at)uni-oldenburg.de