Open Access-Publizieren

Das Präsidium der Carl von Ossietzky Universität spricht sich nachdrücklich für Open Access-Publizieren aus und hat dazu eine Open Access-Leitlinie verabschiedet sowie die „Berliner Erklärung über den offenen Zugang zu wissenschaftlichem Wissen“ unterzeichnet. Der Open Access-Publikationsfonds ist weiteres Element der Open Access-Strategie.

Open Access-Publikationsfonds

Gemeinsam mit der DFG finanziert das Präsidium seit 2016 OA-Publikationen Oldenburger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler.

Institutional Repository /oops/

Das BIS betreibt darüber hinaus das Institutional Repository der Universität Oldenburg, auf dem neben Anerkennungspublikationen auch Artikel Oldenburger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler Open Access verfügbar sind.

Open Journal Systems (OJS)

Das Bibliotheks- und Informationssystem (BIS) betreibt die Publikations-Software Open Journal Systems (OJS) des Public Knowledge Projects, um es Oldenburger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern zu erleichtern, (über den BIS-Verlag) eigene Open Access-Zeitschriften zu verlegen.
OJS ist eine wichtige Ergänzung innerhalb der Open Access-Aktivitäten der Carl von Ossietzky Universität. Das BIS und der BIS-Verlag beraten und unterstützen bei der Planung und Einrichtung von Zeitschriften in OJS, der ISSN-Vergabe etc.

Seit März 2018 online:

Open Access in EU-Projekten

Das BIS hat in Zusammenarbeit mit dem EU-Hochschulbüro eine Broschüre mit Hinweisen und Erläuterungen zu den Open Access-Bedingungen in EU-Projekten (vor allem im Horizon 2020-Programm) erstellt (Link s. o.). Weitere Informationen finden Sie hier:

Weiterführende Info

Weiterführende Informationen zum Thema Open Access:

 

Kontakt

Kim Braun
Raum B 221
0441 798-4025
kim.braun(at)uni-oldenburg.de

 




 



Info zu Open Access in Horizon 2020-
Projekten