Archiv für Geld- und Bodenreform

In ihrem seit 1983 aufgebauten „Archiv für Geld- und Bodenreform“ sammelt die „Stiftung für Reform der Geld- und Bodenordnung“ Primär- und Sekundärliteratur von AutorInnen, die einen dritten Weg jenseits von Kapitalismus und Kommunismus gesucht haben. Zu ihnen gehören Pierre Joseph Proudhon, Gustav Landauer, Henry George, Adolf Damaschke, Franz Oppenheimer, Silvio Gesell, Rudolf Steiner und andere, die die Lösung der sozialen Fragen auf freiheitlichen Wegen anstrebten.

Sammlungsgegenstand

Zum Archiv gehören derzeit

  • mehr als 5.000 Bücher, Broschüren, Kleinschriften und Zeitschriftenaufsätze in deutscher Sprache,
  • mehr als 500 Bücher, Broschüren Kleinschriften und Zeitschriftenaufsätze in anderen Sprachen,
  • 120 jahrgangsweise gebundene Zeitschriften, Schriftenreihen und Zeitungen.

Das „Archiv für Geld- und Bodenreform“ befindet sich als Leihgabe der Stiftung in der Bibliothek der Carl-von-Ossietzky-Universität Oldenburg. Es soll wissenschaftliche Forschungen über Vorschläge zur Reform des Geldwesens und des Bodenrechts einschließlich der Ressourcenproblematik ermöglichen. Angesichts des Charakters der Geld- und Bodenproblematik als gesellschaftlichem Querschnittsthema reicht das Spektrum möglicher Forschungsfragen von wirtschafts-, sozial- und politikwissenschaftlichen bis zu historischen, theologischen und philosophischen Themen. Auf der Grundlage von Menschenrechten, Demokratie und Weltoffenheit sollen diese Forschungen der Sozial- und Umweltverträglichkeit des zukünftigen Wirtschaftens sowie dem Frieden zwischen den Menschen und Völkern dienen.

Ausleihbedingungen

Das „Archiv für Geld- und Bodenreform“ steht der wissenschaftlichen und allgemeinen Öffentlichkeit im Rahmen der Hausordnung der Universitätsbibliothek Oldenburg nach Vereinbarung zur Verfügung. Die rot gekennzeichneten Erstexemplare der Bücher, Broschüren und Aufsätze sowie die Periodika sind nur im Archivraum einsehbar; sie werden nicht verliehen, können aber innerhalb der Universitätsbibliothek kopiert werden. Die grün gekennzeichneten Zweitexemplare der Monographien sind (für auswärtige Studierende auch auf dem Postweg) für jeweils vier Wochen ausleihbar. Eine Verlängerung der Ausleihfrist ist möglich.

{LLL:EXT:css_styled_content/Resources/Private/Language/locallang.xlf:label.toTop}

 

Kontakt

Dipl.-Ök. Werner Onken, der das Archiv aufgebaut hat, steht nach Vereinbarung auch für inhaltliche Auskünfte zur Verfügung und nimmt Materialien und Hinweise zur Erweiterung des Archivs entgegen. Für auswärtige Studierende lassen sich auch mehrtägige Studienaufenthalte ermöglichen.

Werner Onken
Tel.: 0441/3611-1797
Mail: onken(at)sozialoekonomie.info

{LLL:EXT:css_styled_content/Resources/Private/Language/locallang.xlf:label.toTop}

Standort der Sammlung

Magazin 222 auf Ebene 2

{LLL:EXT:css_styled_content/Resources/Private/Language/locallang.xlf:label.toTop}