Open Access-Publizieren

Viele Wissenschaftsorganisationen, die Europäische Kommission und andere Förderinstitutionen sprechen sich nachdrücklich für das Open Access-Publizieren aus oder machen es sogar verpflichtend. Auch das Präsidium der Carl von Ossietzky Universität hat eine Open Access-Leitlinie verabschiedet und die „Berliner Erklärung über den offenen Zugang zu wissenschaftlichem Wissen“ unterzeichnet.

Seit Januar 2016 fördert die DFG zusammen mit dem Universitätspräsidium Open Access-Publikationen Oldenburger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler.

Weitere Informationen zu verschiedenen Themen des Open Access-Publizierens finden Sie zu

Weiterführende Informationen zum Thema Open Access finden Sie z.B. auf den Seiten der

Open Journal Systems (OJS)

Das Bibliotheks- und Informationssystem (BIS) betreibt die Publikations-Software Open Journal Systems (OJS) des Public Knowledge Projects, um es Oldenburger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern zu erleichtern, (über den BIS-Verlag) eigene Open Access-Zeitschriften zu verlegen.
OJS ist eine wichtige Ergänzung innerhalb der Open Access-Aktivitäten der Carl von Ossietzky Universität. Das BIS und der BIS-Verlag beraten und unterstützen bei der Planung und Einrichtung von Zeitschriften in OJS, der ISSN-Vergabe etc.

Open Access in EU-Projekten

Das BIS hat in Zusammenarbeit mit dem EU-Hochschulbüro eine Broschüre mit Hinweisen und Erläuterungen zu den Open Access-Bedingungen in EU-Projekten (vor allem im Horizon 2020-Programm) erstellt (Link s. o.). Weitere Informationen finden Sie hier:

 

Kontakt

Kim Braun
Raum B 221
0441 798-4025
kim.braun(at)uni-oldenburg.de

 















 



Info zu Open Access in Horizon 2020-
Projekten